Neues Notstromaggregat im Betriebshof der Gemeindlichen Werke Hengesberg

laut einem Zeitungsbericht der Passauer Neuen Presse vom 22.03.2017:

 

Im Betriebshof der Gemeindlichen Werke Hengersberg steht ein neues Notstromaggregat, das mit einer Leistung von 100 Kilovoltampere (KVA) in der Lage ist, rund 50 Haushalte mit Strom zu versorgen, sollte er denn ausfallen. Die 60.000 EUR teuere Anschafftung war notwendig, weil das alte Notstromaggregat nicht nur in die Jahre gekommen war, sondern auch eine veraltete Technik aufwies, erklärt Netzmeister Erwin Hüttinger. Das fahrbare Neugerät kann durchaus eine kleine Trafostation ersetzen und ist für eine schnelle Notversorgung bestens geeignet, zumal man bei Stromausfällen effektiver und bedeutend schneller reagieren kann, verdeutlicht Hüttinger den Nutzeffekt. Gerade beim Hochwasser 2013 zeigte sich, wie wichtig eine gute Notstromversorgung ist, die mit dem Neugerät nun um einiges verbessert werden konnte. 

 

Im Bild: Der technische Leiter der Gemeindlichen Werke Hengersberg Alexander Eberle (l.), Netzmeister Erwin Hüttinger (2.v.r.) sowie Mitarbeiter Robert Stangl (v.l.) und Kemal Avci freuen sich, mit dem neuen Notstromaggregat für Notfälle gut gerüstet zu sein. Foto: Fuchs